Ernährung

Ernährung als Teil der Therapie. Hippokrates hat gesagt: "Lass die Nahrung Teil der Medizin sein."

Ernährung und Medizin

Der griechische Arzt Hippokrates hat gesagt: „Lass deine Nahrung deine Medizin sein.“ Ich würde den Satz etwas abschwächen: Lass deine Nahrung einen wichtigen Teil deiner Medizin sein.
Wie auch immer, sicher ist, dass Sie mit der richtigen Ernährung einen wesentlichen Grundstein für Ihre Gesundheit legen und dass viele Menschen sich krank essen. 

Alle oder fast alle chronischen Krankheiten sind das Ergebnis jahrzehntelanger, schleichender Entzündungsprozesse, so genannter Silent Inflammation. Vereinfacht gesagt geht es also darum, die kleinen Entzündungsfeuerchen in unserem Körper möglichst gering zu halten oder nahezu völlig auszuschalten. Und genau das geht mit der richtigen Ernährung. Beispiel Fette: Omega-3-Fette blockieren Entzündungen, Omega-6-Fette aktivieren sie. Mit einem guten Algenöl, das Sie möglichst täglich zu sich nehmen, können Sie Ihr Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall reduzieren, mit Leinöl, das vor Omega-6-Fetten nur so strotzt, erhöhen Sie Ihr Risiko, irgendwann in Ihrem Leben Herzinfarkt, Schlaganfall oder Rheuma zu bekommen.

Für ein gesundes und langes Leben lohnt es sich, sich intensiv mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen. In meinen Kolumnen für die Nordwest-Zeitung greife ich die diversen Aspekte einer guten und gesundheitsfördernden Ernährung immer wieder auf. Meine Ernährungskolumnen können Sie hier nachlesen.
In meinem Buch „Der gesunde Mensch“ finden Sie ebenfalls viele Tipps und Erklärungen, welche Lebensmittel gut sind und welche eher nicht.

Meine Kolumnen zum Thema Ernährung

03.06.2023

Achtsamkeit ist ein Zustand der bewussten Wahrnehmung. Das klingt banal. Ist in Wahrheit aber etwas, was vielen Menschen abhandengekommen ist. Stattdessen ist Multitasking angesagt – mehrere Dinge zur gleichen Zeit machen: Telefonieren und parallel den Maileingang checken, im Gespräch mit anderen sein und dabei die Termine des kommenden Tages planen oder Essen und dabei auf dem Handy daddeln. Ich bin mir sicher, dass auch Ihnen das nicht fremd ist, und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass es mir gelingt, immer nur eine Sache zurzeit zu machen...

Weiterlesen

25.06.2022

Bio ist in. Seit einigen Jahren gibt es neben kleinen Bioläden auch Bio-Supermärkte, und mittlerweile ist es sogar selbstverständlich, dass Lebensmittel-Discounter zumindest ein gewisses Angebot an Bio-Produkten haben. Bio-Lebensmittel müssen bestimmte Kriterien erfüllen, dazu gehören unter anderem: Sie dürfen gentechnisch nicht verändert sein, müssen ohne den Einsatz von chemischsynthetischen Pflanzenschutzmitteln oder Kunstdünger auskommen, und es dürfen nur rund ein Sechstel der in konventionellen Lebensmitteln erlaubten Zusatzstoffe eingesetzt werden...

Weiterlesen

22.06.2022

Sichtlich besorgt sitzt der 58 Jahre alte Mann vor mir. Er ist soeben aus dem Krankenhaus entlassen worden, wo er mehrere Tage wegen Durchblutungsstörungen im Gehirn behandelt worden war. Sein Vater ist mit 72 Jahren an einem Schlaganfall verstorben und bei seinem jüngeren Bruder ist kürzlich ein Aneurysma – eine Aussackung – in einem der Hirngefäße diagnostiziert worden. Weil während seines Aufenthaltes im Krankenhaus auch eine Computertomografie des Gehirns gemacht worden ist, weiß er, dass er kein Aneurysma hat, dass seine Blutgefäße aber vorgealtert sind...

Weiterlesen

12.05.2022

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal davon gehört, dass Schokolade gegen Stress hilft. Und ja, das stimmt. Möglicherweise aber anders, als Sie denken...

Weiterlesen

06.11.2021

Der erste Weg sollte immer zum Hausarzt führen. Dieser untersucht den Patienten, meist auch mit Ultraschall und nimmt Blut ab. Wenn die Ergebnisse unauffällig sind, folgt eine Überweisung zum Magen-Darm-Spezialisten, dem Gastroenterologen. Möglicherweise bekommt der Betroffene noch den Tipp, Laktose, also Milchzucker, wegzulassen. Tatsächlich führt das in manchen Fällen zum Erfolg, denn Laktoseintoleranzen sind nicht selten. Der Gastroenterologe führt eine Darmspiegelung durch. Erneut wird das Ergebnis in den allermeisten Fällen unauffällig sein. Das ist gut, hilft aber nicht weiter, wenn die Beschwerden bleiben...

Weiterlesen
Zum Archiv

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Folgen Sie mir auf meinen Social-Media-Kanälen